Posted in Besondere Reiseformen

Genussreisen

Genussreisen Posted on 28th Juni 2019

Was bringt einem eine andere Kultur oder ein anderes Land näher als lokale Spezialitäten aus Küche und Keller? Das haben einige Reiseanbieter erkannt und bieten spezielle Genussreisen an. Hierbei schlägt ein kulinarischer Höhepunkt den anderen.

Reiseanbieter stellen spezielle Touren zusammen, wobei die Gäste entweder in tollen Hotels nächtigen, die über ausgezeichnete Restaurants verfügen, das reicht vom schicken Boutiquehotel, über ein mondänes Schlosshotel bis hin zu noblen Luxushotels in der Stadt oder auf dem Land. Es gibt aber auch die Möglichkeit, in lokalen Pensionen zu nächtigen und hervorragende Restaurants in der Nähe zu besuchen.

Natürlich gehören zu Genussreisen nicht nur ein ausgezeichnetes Essen, sondern auch der Besuch von regionalen Erzeugern hochwertiger Lebensmittel wie Schokolade, Käse, Wurstspezialitäten, Brot, Essige und Öle. Aber auch regionale Winzer, Whisky- oder Schnapsbrennereien stehen auf dem Programm.

Manche Pakete enthalten auch Kochkurse, bei denen der Gast entweder einem renommierten Spitzenkoch über die Schulter schauen kann oder erfährt, wie man die regionalen Köstlichkeiten selbst zubereiten kann.

Einzelne Genussreise-Angebote beschränken sich ausschließlich auf den Besuch von Sterne-Restaurants, andere wiederum stellen in den Vordergrund, die regionalen und saisonalen Produkte des jeweiligen Reiseziels so gut wie möglich kennenzulernen.

Weiter gibt es die Möglichkeit, eine Genussreise auch mit ein oder mehreren Seminaren zu kombinieren. So gibt es beispielsweise Wein- oder Bierseminare, Käsesommelier-Seminare, Sensorik-Seminare, um den allgemeinen Geschmack zu schulen, und viele andere Seminare.

Immer mehr Menschen haben sich entschieden, unterschiedliche Lebensmittel aus ihrem Speiseplan zu streichen. Auch diese Gruppen brauchen nicht auf den Genuss zu verzichten. Da es immer mehr Restaurants gibt, die sich darauf einstellen, gibt es auch spezielle Genussreisen für Veganer, für Vegetarier, für glutenfreie Küche und einige mehr.

Natürlich muss man auf einer Genussreise nicht zwingendermaßen den ganzen Tag essen und verkosten. Es gibt auch Angebote, die den Genuss mit Ausflügen, Wanderungen oder geführten Sightseeing-Touren verbinden. In Städten werden auch Touren über lokale Märkte angeboten, die den kulinarischen Gast meistens besonders verzaubern.

Man könnte vermuten, dass Genussreisen nur etwas für die gut gefüllte Geldbörse sind. Dem ist nicht so. Besonders in Österreich, das die gesamte Bundesrepublik in einzelne Genussregionen, die sich jeweils ein oder mehrerer regionaler Produkte verschrieben haben, unterteilt hat, kann man auch mit kleinem Budget eine Genussreise machen. Nehmen wir beispielsweise das Waldviertel, das für den Graumohn steht. Hier können Sie beinahe in jedem Gasthaus Mohnspezialitäten essen, bäuerliche Betriebe besuchen, die Mohn anbauen, und in Mohnverarbeitungsbetrieben lernen, was man aus dieser Saat alles herstellen kann.