Posted in Pauschalreisen

Kreuzfarhten

Kreuzfarhten Posted on 17th Oktober 2018

Als vor einigen Jahren das Unglück des italienischen Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia für weltweite Schlagzeilen sorgte, hätte man denken können, dass diese dem Kreuzfahrttourismus schaden, doch genau das Gegenteil war der Fall. Kreuzfahrten sind heute beliebter den je und die großen Kreuzfahrtgesellschaften wie Aida, MSC und Costa verzeichnen jährlich enorme Umsatzzuwächse.

Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich als Kind mit viel Sehnsucht Serien wie Love Boat oder Das Traumschiff geschaut und davon geträumt habe, irgendwann selber einmal eine Kreuzfahrt zu machen. Damals, vor über 30 Jahren, war es tatsächlich noch ein Luxus, eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff zu unternehmen. Nun möchten Sie sicherlich wissen, ob ich mir diesen Traum jemals verwirklicht habe. Die Antwort lautet: Nein, das habe ich nicht. Schlichtweg, weil eine Kreuzfahrt für mich als Erwachsene nicht mehr den Reiz ausübt, wie sie das früher getan hat.

Kreuzfahrten sind schon lange nicht mehr ausschließlich exklusiv, spätestens seit Aida mit seinen Clubschiffen auf See gestochen ist. Das Ambiente ähnelt mehr dem eines riesigen Clubhotels und auch die Atmosphäre mit vielen Animateuren, einem schier unendlichen Unterhaltungsprogramm an Bord und einer unendlichen Auswahl an Essen fast rund um die Uhr ist einem Ferienclub sehr ähnlich. Andere Kreuzfahrtlinien, wie die MSC, spielen aber nach wie vor mit dem edlen Ambiente, hier gilt es, wie in den guten alten Serien, sich für das abendliche Dinner fein zu machen.

Warum ich das weiß, wenn ich selber noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff war? Weil ich eine Freundin habe, die mindestens einmal im Jahr, häufig auch öfter, auf Kreuzfahrt geht.

Der große Vorteil von Kreuzfahrten ist, dass man innerhalb von einer oder zwei Wochen viele verschiedene Länder besuchen kann und die Reise dahin selbst ein Abenteuer ist. Der typische Kreuzfahrer bucht entweder über die Kreuzfahrtorganisation, über das Internet oder lokal vor Ort eine Tour, um vom Land etwas mehr zu sehen als die Zone rund um den Hafen. Am Abend geht es oft wieder zurück auf das Kreuzfahrtschiff.

Ich sehe den Kreuzfahrttourismus sehr kritisch, einerseits für die Umwelt, andererseits für den Tourismus generell. Er ist mit ein Grund, warum manche Städte wie beispielsweise Dubrovnik, Venedig oder Barcelona tagsüber regelrecht mit Touristen überschwemmt werden. Die regionalen Anbieter machen allerdings damit nicht wirklich das große Geschäft, denn speisen tun die Kreuzfahrer ja in der Regel an Bord.